Vereinsmeisterschaft und Königsschießen attraktiver gestalten.

 

In den letzten Jahren sind einige Regularien und ungeschriebene Gesetze für das Königsschießen etwas vernachlässigt worden. Dazu gehört z.B. dass der Schützenkönig zu einem Essen einlädt. Das war bisher immer ein Spanferkel, aber wir meinen es geht auch günstiger und sollte nicht am Preis gemessen werden, z.B. mit einem gemischten Braten. Dieses Essen wird im Jahr darauf am Sonntagmittag des Vereinsmeisterschafts-Wochenendes im Schützenhaus, oder zur Weihnachtsfeier angeboten, wozu natürlich auch die Ehepartner mit eingeladen sind. Inwieweit sich die Ritter mit beteiligen muss der Schützenkönig mit seinen „Untertanen“ ausmachen.

 Wer also nicht Schützenkönig werden will sollte sich das spätestens überlegen, wenn der Kopf anfängt zu wackeln, ob man dann eventuell „aus Versehen“ daneben schießt.

Die Jungschützen ermitteln ihren eigenen Jung-Schützenkönig mit dem Luftgewehr.

Der „Beste Schuss“ wird mit einer Ehrenscheibe belohnt, die dann das Vereinslokal ziert. Da der Verein durch den Umbau der Stände zur Zeit auch etwas sparsamer mit der Vereinskasse verfahren muss, spendiert der „Beste Schütze“ des Vorjahres die Ehrenscheibe für den „Besten“ des darauf folgenden Jahres und wird darauf auch als Stifter verewigt.

 

 

Zurück zur Startseite

 


Impressum